A TIME TRAVEL – 7132 HOTEL

“Seventy-one, thirty-two” is not only the postcode of the Swiss municipality Vals – it is also the promise of a world where time does not exist. Those looking for tranquility and peace without compromise will find it at 7132 Hotel.

Last month I got to spend a weekend at the Kengo Kuma corner Suite, which not only included a minimalistic design to fall in love with but also a helicopter service.

In the quiet village with just 1,000 inhabitants, star architects of world fame have created a monument for simplicity. Each room was designed by a Pritzker-Prize winner: Interiors by Tadao Ando are to be found next to “‹”‹Peter Zumthor’s and Kengo Kuma’s designs. A peculiarity of the suites designed by the Japanese star architect Kengo Kuma is the personal helicopter, which is available for guests day and night. Thanks to the successful separation of the individual suites on the top floor with separate corridors, you feel like as if you were staying in a private Villa. Kengo Kuma’s interior architecture steps back as much as possible, to put the focus on the idyllic landscape. And in fact, it is the view of the valley and the mountain slopes that captivate the view when you first enter these suites. The architect has succeeded in blurring the line between inside and outside. The floor in the suite continues in the exterior and the glass balustrade conceals not the tiniest bit of the panorama. The use of regional materials creates the perfect blend with the scenery. The sight makes you want to explore these pristine surroundings with the helicopter, which belongs to the suite.

The Swiss architect Peter Zumthor has designed not only wonderfully simple hotel rooms with design classics but also the thermal bath of the hotel. Here, as everywhere else in 7132, the minimalist architecture creates peace and tranquility. The luxury lies in the simplicity of the structure and the spaciousness of the interior. Zumthor has used Valserquarzit, a local stone, for the spa and thereby created a cavernous atmosphere in which time does not seem to exist. The overstimulation of everyday is the exact opposite of the 7132 and its luxury of simplicity: here, the definition of Wellness is to have time – lots of time”

Thank you 7132 Hotel for having me. I can’t wait to come back and to share more news about this extraordinary hotel soon.

________________________________________________________________________

Einundsiebzig, zweiunddreißig” ist nicht nur die Postleitzahl der Schweizer Gemeinde Vals – sie ist auch die Verheißung auf das Abtauchen in eine Welt, in der die Uhren langsamer gehen. Wer Beschaulichkeit und kompromisslose Ruhe sucht, wird sie im 7132 Hotel finden.

Letzten Monat hatte ich die Möglichkeit ein Wochenende in einer der drei Kengo Kuma Suiten zu verbringen, welche im nicht nur ein minimaoistisches Design zum Verlieben sondern auch noch einen eigenen Helicopter-Service bietet.

In dem beschaulichen Ort mit gerade einmal 1000 Einwohnern haben Star Architekten von Weltruhm der Einfachheit ein Denkmal gesetzt. Jedes der Zimmer wurde von einem Pritzker-Preisträger gestaltet: Hier reihen sich Interiors von Tadao Ando, Peter Zumthor und Kengo Kuma aneinander. Eine Besonderheit bei den Suiten des Japanischen Star-Architekten Kengo Kuma ist der persönliche Helikopter, der Gästen Tag und Nacht zur Verfügung steht. Durch die gelungene Abtrennung der einzelnen Suiten mit separaten Korridoren, fühlt man sich im obersten Stockwerk des 7132 wie in einer privaten Villa. Die Raumarchitektur Kengo Kumas nimmt sich weitestgehend zurück, um der idyllischen Landschaft den Vortritt zu lassen. Und in der Tat ist es zunächst der Ausblick über das Tal und die Berghänge, die den Blick beim ersten Betreten der Räume auf die Fensterfront bannen. Dem Architekt ist es gelungen, die Grenze zwischen Drinnen und Draußen zu verwischen. Der Boden in der Suite setzt sich im Außenbereich fort und die gläserne Balustrade verdeckt keinen Zentimeter des Panoramas. Die Verwendung regionaler Materialien schafft die perfekte Verbindung mit der Landschaftskulisse. Der Anblick macht Lust, möglichst oft mit dem zur Suite gehörigen Helikopter diese grandiose Umgebung zu erkunden.

Der Schweizer Architekt Peter Zumthor hat im Hotel 7132 neben wunderbar unaufgeregten Hotelzimmern mit schlichten Designklassikern auch die Terme von Grund auf entworfen. Hier wird, wie auch überall sonst im 7132, durch die Reduziertheit der Architektur Ruhe geschaffen. Der Luxus liegt in der Schlichtheit des Bauwerks und der Großzügigkeit der Räume. Zumthor hat für die Therme Valserquarzit verwendet und schafft eine höhlenartige Atmosphäre, in der Zeit nicht zu existieren scheint. Der Reizüberflutung des Alltags setzt das 7132 den Luxus der Einfachheit entgegen: Wellness bedeutet hier vor allem Zeit zu haben – ganz viel Zeit.

 

Copyright: 7132 Hotel, her-etiquette.com