VIVA MAYR – DETOX IN STYLE (Teil 2)

Wer bereits Teil 1 über die Luxus-Detox-Klinik VIVA MAYR gelesen hat, erfährt hier im Teil 2, alle Details meiner Erfahrung bei VIVA:

Tag 1: 

An einem (sehr) frühen, regnerischen Samstag-Morgen im Mai ging es für mich mit SWISS nach Wien. Im Gepäck: Bikini, Sonnenbrille, Sneakers, Sports- und Loungewear, ein gutes Buch und mein iPod! – Make-Up, High Heels und schicke Accessoires: all das habe ich zuhause gelassen (naja… fast ;-)). Nach einer kurzen Flugstunde am Wiener Airport angekommen, wartete auch schon der kleine Propeller-Flieger, der mich innerhalb 20 Minuten nach Klagenfurt brachte. Dort wurde ich von einem VIVA-Mayr-Fahrer abgeholt und ins Hotel chauffiert. Sein erster Satz war: “Madamme, glauben Sie mir: was Sie dort erleben, erleben Sie sonst nirgends!” OK! – Nach nur 3 Stunden Reise ab Zürich war ich angekommen. In meiner Junior Suite mit Blick auf den See stellte sich schon die erste Entspannung ein. Nach dem, so called, “Detox-Lunch” und einer Willkommens-Beauty-Behandlung bin ich direkt eingeschlafen und pünktlich zum Frühstück am nächsten Tag wieder aufgewacht!

Tag 2:

Let the Detox begin! Der frühe Morgen, startet mit Sonnenschein und Blick in die Natur, wunderschön – bis man die grässliche und tägliche (!) Dosis Detox-Salz vor dem Frühstück (Soja-Joghurt und Kräuter-Tee) trinken muss (entgiftet Organe und Körper von innen), zusätzlich zum Basenpulver-Drink (4 mal täglich, neutralisiert die Säure im Körper). Aber wer schön und vor allem gesund sein will, muss auch mal leiden können. Doch das Leiden hatte ein schnelles Ende, nach meinen super entspannenden Beauty- und Massagebehandlungen bevor das Dinner um punkt 18:00 auf mich wartete. Kürbissuppe (gluten-, lactose- und histaminfrei), Avocado-Mousse mit Caviar und Soja-Brot! Das Brot ist zum Kauen da, am Besten 40 mal pro Biss vor dem Schlucken. Dieser Prozess ist wichtig und bereitet den Magen bereits beim Kauen auf die richtige und gesunde Verdauung vor – die wichtigste Regel der Mayr-Kur. (siehe Detox in Style -Teil 1).

Tag 3:

An Tag 3 fand meine ärztliche Anfangsuntersuchung statt, somit begann auch das “richtige” Detox. Nach einem langen Arzttermin, diversen Blutchecks, Festlegung des Kur-Programms, musste ich zuerst zur Vitamin- und Minerallstoff-Infusion (mit VOGUE, Cafe del Mar Musik auf der Terrasse und Blick auf den See),  danach zum Ernährungs-Coach! Nachdem man beim VIVA Mayr AK-Allergie-Test Histamin-, Laktose- und Gluten-Intoleranz bei mir festgestellt hat, wurden meine Ernährungsgewohnheiten und Lieblingsspeissen analysiert und mir ein individuelles, nach meinem Geschmack definiertes und gesundes Ernährungsprogramm zusammengestellt – für die Kur selbst und für die Zeit danach! Wir haben über alle Fehler, die man täglich macht, z. B. “zwischendurch mal eben was Kleines essen” sowie richtige Ernährung anhand der 4-S-Regel gesprochen. Nach diesem Programm und dem bereits dritten Tag ohne Zucker war ich müde, die ersten Kopfschmerzen und Schwindel setzten ein.

Tag 4:

Trotz 12 Stunden Schlaf begann Tag 4 auch mit Kopfschmerzen. Die Massage wurde gegen Arztbesuch getauscht,  das Früh-Sport-Programm gegen Bett und dazu: schlechte Laune! Klingt paradox, aber Kopfschmerzen sind ein gutes Zeichen beim Detox und völlig normal. Bedeutet: der Körper entgiftet und schüttet relativ schnell und viele Schadstoffe aus! Entsprechend schlecht sah auch meine Haut aus. Ich fühlte mich zurück in die Pubertät versetzt. Auch das ist üblich. Schmunzeln musste ich jedoch beim Frühstück: da gab’s  das beste Avocado Mousse der Welt mit exquisitem Caviar Topping. “Detox IN STYLE” – Treffender kann man es nicht beschreiben! ;-) Nach einem Spa-Programm und Spaziergang am See wurde ich mit einem 24-Stunden EKG verkabelt, um Stress-, Schlaf-, und Erholungs-Werte im Körper messen zu lassen.

Tag 5:

Ohne Kopfschmerzen, dafür ausgeschlafen und mit neuer Energie habe ich nach einer Massage und gesundem Frühstück sowie Messung meiner Wasser-, Fett-, und Muskel-Werte mit der Körperimpendanz-Analyse, den Vormittag mit meinen neuen Detox-Freunden für einen Spaziergang um den See und auf den Berg nebenan genutzt. Das hatte ich noch garnicht erwähnt: Bei VIVA Mayr habe ich in den wenigen Tagen mehr spannende Menschen mit faszinierenden Lebensgeschichten kennengelernt, als auf den tollsten Champgner-Events. VIVA Mayr, ist nicht nur eine Luxus-Detox-Klinik, sondern auch das beste Networking Place. ;-) Am Nachmittag bekam ich mein erstes Elektrolyse-Fussbad. Lustige Geschichte, sehr kribbelig und absolut effektiv. Das Bad zieht mittels Salzen und Elektronen über die Füsse das Gift aus dem Körper… Nach einer halben Stunde ist das Wasser pech-schwarz – erschreckend, wieviel Giftstoffe sich selbst noch am 5. Tag der Detox-Kur im Körper befinden.

Tag 6:

Tiefenentspannt und happy fühlte sich Tag 6 an. Mit einer Leichtigkeit startete ich den Morgen nach einer Lymphdrainagen-Massage (zur Entwässerung des Körpers) gefolgt von einem Fitness-Training. Ich war quasi “über den Berg”. Die Kopfschmerzen verschwunden, meine gute Laune zurück. Auch das Mittagessen konnte ich wieder geniessen. Feinste Gemüsevariationen zum Dahinschmelzen. Auf dem Nachmittagsprogramm stand eine hautklärende Anti-Age Gesichtsbehandlung, nach welcher ich meinen ersten “ungeschminkten Geschäftstermin” und dazu noch im Bademantel führte: nämlich ein Interview mit der VIVA-Mayr Fachärztin über “Ernährungs-Regeln für einen Stressigen Geschäftsalltag”, bald zu lesen in meiner Kolumne auf www.bilanz.ch/luxus.

Tag 7:

Mein letzter Tag bei VIVA MAYR! Kaum zu glauben: was ich in diesen 7 Tagen über Körper & Seele, richtige Ernährung und Gesundheit gelernt habe! (Mehr dazu in Teil 3 bald auf dem Blog). Einerseits habe ich mich schon wahnsinnig auf meinen eigentlich täglichen Starbucks Soja Latte gefreut, auf den ich eine ganze Woche verzichtet habe UND Schokolade. Andererseits war ich nach Tag 7 so fit und voller Energie, dass ich glatt hätte noch eine weitere Detox-Woche durchziehen können. Von den Massagen und Spa-Treatments ganz zu schweigen! Meine Abschlussuntersuchungen verliefen super. Ich habe alle Test-Ergebnisse in einer ausführlich erklärten Mappe erhalten und Vorschriften sowie Regeln für die Zeit nach der Detox-Kur. Ein einmaliges Erlebnis, welches ich von nun an definitiv jedes Jahr wiederholen werde.  Alles zu meinem Fazit und der Zeit nach dem Detox erfahrt ihr bald im 3. Teil “VIVA MAYR – Detox in Style” auf dem Blog.

(Kosten: ab 3000 EUR bis 30.000 EUR pro Woche, je nach Behandlungs- und Zimmerwahl)

GESCHAFFT! Survived Viva Mayr Mein absoluter Detox-Geheimtipp gegen den Heisshunger: ERDBEER-KAUGUMMIS von ORBIT! ;-) Die zuckerfreien leckeren Kaugummis haben mich im Detox mit dem “Geschmack für zwischendurch” gerettet! (gibt es leider nicht in der Schweiz)

Orbit Erdbeer Viva Mayr Fotos: Viva Mayr, Nel-Olivia Waga