PRESS: L’Officiel Hommes – Mercedes AMG Project One

Nel-Olivia Waga
November 9, 2018
paid partnership

Die Magie der Transformation

Mercedes AMG hat das Unmögliche möglich gemacht. Das erste Formel-1-Auto mit Strassenzulassung ist geboren: «Project One». Angefangen hatte es mit dem Traum, die Hybrid-Technologie von der Rennstrecke auch strassentauglich zu machen. Als eine der Ersten durfte ich das Concept Car letzten Winter in der kalifornischen Wüste betrachten, bevor es am Genfer Autosalon der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Die Magie der Transformation eines Traumes steckt hier in jedem Detail.

Ein Roadtrip, der bei Sonnenaufgang in Hollywood beginnt und bei Sonnenuntergang auf einem kleinen privaten Flughafen mitten in der kalifornischen Wüste endet. Die Strassen sind leer. Der Tau liegt noch auf den Feldern, während wir im AMG GTC Cabrio entlang der Route 14 in Richtung Indian Wells Valley fahren. Das Türkisblau des wolkenlosen Himmels wird umso intensiver, je weiter wir in die Wüste hineinfahren.

Es wird ein Tag voller Überraschungen. So hat das Dörfchen, in dem wir uns nun befinden, mit 355 Sonnentagen im Jahr die höchste Sonnenscheindauer Nordamerikas. Erstaunlicherweise liegt die Temperatur kaum über 10 Grad. Wie kann es nur so kalt sein in der Wüste? Paradox.

Genauso erstaunlich geht der Tag weiter. Angekommen am Airport von Inyokern, treffe ich auf den Silberpfeil von Lewis Hamilton. Ich staune – über die Farben, die Kurven, die Flexibilität und Power, die dieser Rennwagen ausstrahlt – und frage mich, wie schnell er wohl fährt. Soll ich ihn mal testen?

Formel-1-Performance für die Strasse? Wie ist das nur möglich? Ich muss nicht viel über Autos wissen, um das herauszufinden. Schaut man ein wenig hinter die Kulissen, erkennt man schnell, dass es ja eigentlich in der DNA der nun schon 50-jährigen Tochterfirma von Mercedes liegt, das Unmögliche möglich zu machen.

Kaum ausgesprochen, drehe ich mich um, und da steht es: Wie ein Chamäleon passt sich das «Project One» den wechselnden Farben des Tages an. Es strahlt Stärke, Stil, absolute Coolness, Charakter und eine wahnsinnige Sexyness aus. Es ist sleek, ohne langweilig zu sein. Es hat etwas von einem Batmobil. Mysteriös, reizvoll, abenteuerlustig und doch elegant und unaufgeregt, was wiederum auch für Sicherheit steht. Ich betrachte das Supercar von allen Seiten und komme ins Schwärmen. Perfektion bis in jedes Detail. Ein Konzept, das anspruchsvoller nicht sein könnte – eben darum ist es wohl so einzigartig. Die AMG- DNA steckt in jeder Facette.

Nun, ich bin eine Frau – Themen wie Autos und ihre technischen Details stehen tatsächlich nicht an oberster Stelle meiner Interessen-Rangliste. Doch Erfahrung, Leidenschaft, die Liebe zum Detail sowie neue Ideen und Träume sehr wohl. Und genau das ist es, was mich persönlich am Konzept «Project One» so sehr fasziniert: die bis ins Detail transformierte Idee der Umsetzung des Unmöglichen – und das in Perfektion.

«Project One» strahlt ein ganz eigenes Mindset aus. Ein Mindset, das aufzeigt, dass man niemals aufhören sollte zu träumen. Wild zu träumen. Sich das Unmögliche auszumalen. Gross zu denken. Verrückt zu sein. Ist es nicht das, was das Leben tatsächlich auch lebenswert macht? An seine Grenzen zu gehen, die Limits zu testen – und sie zu kennen? Der erste Schritt ist mit dem Traum getan. Sicher. Doch Willensstärke, Präzision, die Intelligenz und der Drive sind das, was eine Transformation dieser Träume erst möglich macht, um sie auch mit in die Zukunft nehmen zu können.

Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, die finale Transformation von «Project One» zum Mercedes AMG One zu erleben und eines der 275 weltweit limitierten Concept Cars (mit einem Wert von umgerechnet 3,1 Millionen Franken – selbstverständlich sind alle bereits vergriffen) bald selbst auf der Strasse zu testen. Mich wieder von seiner unbeschreiblichen Magie inspirieren zu lassen. Für mehr Drive, mehr Performance, mehr Mut, mehr Speed und mehr Energie.

IN THE PRESS: L’OFFICIEL HOMMES, NOVEMBER 2018 & online: www.lofficiel.ch

Hair: Octavio Molina Hair Los Angeles

HER/etiquette

Founded in 2014 and re-launched in 2019, by Nel-Olivia Waga. It is an international blog, that shares stories about luxury lifestyle under the aspect of a conscious mindset. It collaborates with leading brands and specialists who share the idea of generating a positive impact in the world. Based in Zurich, it covers local hotspots and global trends around sustainability, innovation, well-being, beauty, travel, time, art, business and charity.

Nel-Olivia Waga is the Founder & Publisher of HER/etiquette. She is a Marketing Specialist, an Editor and Entrepreneur, most passionate about wellbeing, travel and art. Her work can regularly be seen in her column on FORBES. With her consulting firm HER CONCEPT, she creates and co-ordinates extraordinary marketing projects for private banks, luxury brands and hotels around the world – based on strategies with purpose and sustainable impact.

CONSCIOUS LUXURY

#ConsciousLuxury is the theme of HER/etiquette. We combine luxury lifestyle with consciousness. Each story we share, is underlined with values. The purpose and innovation of the brands we collaborate with, are as important to us, as their initiatives towards ethical craftsmanship, sustainability and social responsibility.

This is our first step in contributing to the global movement of creating a more positive impact in the world – and in you.

BOOK OF THE MONTH

Paid Partnership with Amazon

Photos & Copyright:
Jonathan Glynn Smyth for Mercedes AMG

CONSCIOUS LUXURY

#ConsciousLuxury is the theme of HER/etiquette. We combine luxury lifestyle with consciousness. Each story we share, is underlined with values. The purpose and innovation of the brands we collaborate with, are as important to us, as their initiatives towards ethical craftsmanship, sustainability and social responsibility.

This is our first step in contributing to the global movement of creating a more positive impact in the world – and in you.

BOOK OF THE MONTH

Paid Partnership with Amazon